zurück

Labor für Immunologie/Allergologie/Molekulardiagnostik

Leitung: Frau Dr. Gabriele Pohla-Gubo 

Das „dermatologisch – diagnostische“ Labor ist auf die Diagnostik von Autoimmunerkrankungen, Allergien, hautspezifischen Infektionskrankheiten und monogenetischen Genodermatosen spezialisiert.
Zuweisungen erhält das Labor aus den Haupt- und Spezialambulanzen sowie von den Stationen der Universitätsklinik für Dermatologie, aber auch aus anderen Kliniken des Salzburger Universitätsklinikums (SALK). Zunehmend senden auch externe Krankenhäuser und niedergelassene Ärzte aus dem Großraum Salzburg und benachbarten Bundesländern die Patientenproben zur Untersuchung in das Speziallabor. Die Zuweisungen an das Labor beschränken sich nicht nur auf Kliniken in Österreich, sondern es werden auch Anforderungen von anderen europäischen Krankenhäusern sowie einem internationalen genetisch-diagnostischen Netzwerk (GENDIA), bestehend aus über 100 Labors, welche in den USA, Europa, Asien und Australien lokalisiert sind, gestellt.  

Mutationsanalysen
Ein wesentlicher Bestandteil der Tätigkeiten des Labors besteht neben der spezialisierten Diagnostik für Autoimmunerkrankungen, den Allergien und hautspezifischen Infektionskrankheiten, in der molekularen Diagnostik (Analyse von Genveränderungen) von Genodermatosen. Jene genetischen Veränderungen, welche in weiterer Folge z.B. zu Epidermolysis bullosa (EB) führen, werden bei den jeweiligen PatientInnen über Bestimmung der Abfolge der DNA-Bausteine detektiert. Hierfür findet das Verfahren der Sequenzanalyse Anwendung.

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | E-Mail: office@salk.at | © 2013-2016
Letzte Änderung: 16.09.2016 Impressum Datenschutz AGB
x schließen