zurück

Wie schaut die psychosomatische Konsiliartätigkeit aus?

Bei manchen Kindern und Jugendlichen tritt  während des stationären Aufenthaltes in der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde die seelische Seite des Krankseins in den Vordergrund.  Beispielsweise geht es hier um die Abklärung körperlicher Symptome wie Kopf- oder Bauchschmerzen, psychische Belastung bei (chronischen) organischen Erkrankungen oder um akute medizinische Notfälle wie starkes Untergewicht oder Alkohol- und Medikamentenintoxikation.

Hier  wird auf den internen Stationen der Kinderklinik ein vielfältiger psychosomatischer Konsiliardienst von den Klinischen- und GesundheitspsychologInnen und ÄrztInnen des Psychosomatik-Departments angeboten.
Die psychosomatische Versorgung während des Aufenthaltes auf den internen Stationen (vor allem Jugendmedizinische Station und Kleinkinderstation) umfasst:

  • Klärung der aktuellen Situation und Einbindung aller wichtigen Beteiligten
  • Kinder- und jugendpsychiatrische Abklärung
  • Anbahnung des psychosomatischen Dialoges
  • Psychologische Diagnostik
  • Psychologische Begleitung während des stationären Aufenthaltes
  • Unterstützung der Familien beim Festlegen der nächsten Schritte
  • Gegebenenfalls Vermittlung weiterer psychologischer und psychotherapeutischer Unterstützung
  • Gegebenenfalls Einbindung anderer Institutionen
  • Vernetzung im Haus
Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | E-Mail: office@salk.at | © 2013-2016
Letzte Änderung: 09.05.2016 Impressum Datenschutz AGB
x schließen