zurück

Berufsbild

nach dem Gesundheits- und Krankenpflegegesetz (GuKG)

§ 82.
(1) Pflegeassistenzberufe sind
   1. die Pflegeassistenz und
   2. die Pflegefachassistenz.
Sie sind Gesundheits- und Krankenpflegeberufe zur Unterstützung von Angehörigen des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege sowie von Ärzten.
(2) Die Pflegeassistenzberufe umfassen die Durchführung der ihnen nach Beurteilung durch Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege im Rahmen des Pflegeprozesses übertragenen Aufgaben und Tätigkeiten in verschiedenen Pflege- und Behandlungssituationen bei Menschen aller Altersstufen in mobilen, ambulanten, teilstationären und stationären Versorgungsformen sowie auf allen Versorgungsstufen.
(3) Im Rahmen der medizinischen Diagnostik und Therapie führen Pflegeassistenzberufe die ihnen von Ärzten übertragenen oder von Angehörigen des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege weiterübertragenen Maßnahmen durch.

 

Die Tätigkeitsbereiche der Pflegefachassistenz

§ 83a.
(1) Der Tätigkeitsbereich der Pflegefachassistenz umfasst
   1. die eigenverantwortliche Durchführung der ihnen von Angehörigen des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege oder Ärzten übertragenen Aufgaben der Pflegeassistenz gemäß § 83 Abs. 2 und 4*,
   2. das Handeln in Notfällen gemäß § 83 Abs. 3,
   3. die eigenverantwortliche Durchführung der ihnen von Ärzten übertragenen weiteren Tätigkeiten im Rahmen der Mitwirkung bei Diagnostik und Therapie gemäß Abs. 2 und
   4. die Anleitung und Unterweisung von Auszubildenden der Pflegeassistenz-berufe.
(2) Weitere Tätigkeiten im Rahmen der Mitwirkung bei Diagnostik und Therapie gemäß Abs. 1 Z 3 sind:
   1. Durchführung standardisierter diagnostischer Programme, wie EKG, EEG, BIA, Lungenfunktionstest,
   2. Legen und Entfernen von transnasalen und transoralen Magensonden,
   3. Setzen und Entfernen von transurethralen Kathetern bei der Frau, ausgenommen bei Kindern,
   4. Ab- und Anschluss von laufenden Infusionen, ausgenommen Zytostatika und Transfusionen mit Vollblut und/oder Blutbestandteilen, bei liegendem periphervenösen Gefäßzugang, die Aufrechterhaltung dessen Durchgängigkeit sowie gegebenenfalls die Entfernung desselben,
   5. Anlegen von Miedern, Orthesen und elektrisch betriebenen Bewegungs-schienen nach vorgegebener Einstellung.

*§ 83.
(2) Die Pflegemaßnahmen gemäß Abs. 1 Z 1 umfassen:
   1. Mitwirkung beim Pflegeassessment,
   2. Beobachtung des Gesundheitszustands,
   3. Durchführung der ihnen entsprechend ihrem Qualifikationsprofil von Angehörigen des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege übertragenen Pflegemaßnahmen,
   4. Information, Kommunikation und Begleitung.
   5. Mitwirkung an der praktischen Ausbildung in der Pflegeassistenz.
(4) Die Mitwirkung bei Diagnostik und Therapie gemäß Abs. 1 Z 3 umfasst:
   1. Verabreichung von lokal, transdermal sowie über Gastrointestinal- und/oder Respirationstrakt zu verabreichenden Arzneimitteln,
   2. Verabreichung von subkutanen Insulininjektionen und subkutanen Injektionen von blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln,
   3. standardisierte Blut-, Harn- und Stuhluntersuchungen sowie Blutentnahme aus der Kapillare im Rahmen der patientennahen Labordiagnostik und Durchführung von Schnelltestverfahren (Point-of-Care-Tests),
   4. Blutentnahme aus der Vene, ausgenommen bei Kindern,
   5. Durchführung von Mikro- und Einmalklistieren,
   6. Durchführung einfacher Wundversorgung, einschließlich Anlegen von Verbänden, Wickeln und Bandagen,
   7. Durchführung von Sondenernährung bei liegenden Magensonden,
   8. Absaugen aus den oberen Atemwegen sowie dem Tracheostoma in stabilen Pflegesituationen,
   9. Erhebung und Überwachung von medizinischen Basisdaten (Puls, Blut-druck, Atmung, Temperatur, Bewusstseinslage, Gewicht, Größe, Ausscheidungen) sowie
   10. einfache Wärme-, Kälte- und Lichtanwendungen.


 

Daraus ergeben sich Tätigkeiten wie folgt 


  • Grundtechniken der Pflege
  • Grundtechniken der Mobilisation
  • Körperpflege und Ernährung
  • prophylaktische Maßnahmen
  • Krankenbeobachtung
  • Dokumentation
  • Umgang, Betreuung und professionelle Begleitung von pädiatrischen Patienten
  • Umgang, Betreuung und professionelle Begleitung von geriatrischen Patienten
  • Umgang, Betreuung und professionelle Begleitung von psychiatrischen Patienten
  • Reinigung und Desinfektion von Behelfen
  • Mitarbeit bei therapeutischen und diagnostischen Verrichtungen unter gesetzlich definierten Bedingungen
  • einschließlich der sozialen Betreuung der PatientenInnen oder KlientInnen und der Durchführung hauswirtschaftlicher Tätigkeiten.

 

Wir fördern und fordern

  • Interesse
  • Selbständigkeit im Arbeiten
  • Ausgeglichenheit
  • Belastbarkeit
  • Aufgeschlossenheit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Zuverlässigkeit
  • Teamgeist

Aktuelle Themen:

Aktuelle Themen:

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | E-Mail: office@salk.at | © 2013-2016
Letzte Änderung: 20.09.2016 Impressum Datenschutz AGB
x schließen