zurück

Ganglabor

Das aufrechte Gehen ist die typische menschliche Art der Fortbewegung. Diese Bewegungsform ist ein komplexes Zusammenspiel neuromuskulärer Strukturen. Das neue Labor für Gang- und Bewegungsanalyse an der Universitätsklink für physikalische Medizin und Rehabilitation quantifiziert, beschreibt und beurteilt mit hoher Präzision diese Bewegungsabläufe. Es stellt ein zusätzliches diagnostisches Hilfsmittel für den behandelnden Arzt oder Therapeuten dar, um durch gezielte Maßnahmen die Behandlung beeinträchtigter Bewegungsabläufe zu optimieren.

Was ist eine instrumentelle 3D-Bewegungsanalyse?
Die instrumentelle 3D-Bewegungsanalyse via Infrarotkameras, Kraftmessplatte und Oberflächenelektromyografie ermöglicht nicht visuell sichtbare Funktionen in der Bewegung funktionell bzw. dynamisch zu erfassen. Der Vorteil gegenüber einer konventionellen Videoanalyse (2D) liegt vor allem in der Dreidimensionalität der Aufnahme von Gelenkswinkeln, Gelenksbelastungen und Gelenksleistungen. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen die Bedeutung der instrumentellen 3D-Bewegungsanalyse in der klinischen Praxis zur Optimierung der Diagnostik und der Therapie.

Ziele der Bewegungsanalyse

  • Ursachenforschung von Schmerzen
  • Abklärung auffälliger Gang- bzw. Bewegungsbilder
  • Optimierung von Therapie und Training
  • Hilfestellung bei der gezielten Planung von operativen Eingriffen
  • Kontrolle von Therapie-, Trainings- und Operationsverfahren
  • präventive Belastungsanalysen
  • Analysen zur Optimierung von Bewegungsabläufen
  • angewandte Forschung

Ablauf einer Bewegungsanalyse

  • Nach Erfassung der anthropometrischen Daten eines Patienten (u.a. Körpergröße und Gewicht, Beinlänge, Kniebreite, ...) werden an festgelegten anatomischen Kennpunkten reflektierende Marker auf der Haut angebracht. Optional können Oberflächenelektroden zur Messung der Muskelaktivitäten sowie des Koordinationsmusters geklebt werden.
  • Das Bewegungsbild des Patienten (z.B.: Gehen oder Laufen) wird mittels Infrarotkameras, EMG-Werten und Daten der Kraftmessplatte bei mehrmaligen Versuchen auf einer Gangstrecke von 8-10m aufgezeichnet. Ein Computermodell ermöglicht bei der Auswertung die Berechnung und Darstellung innerer Gelenkskräfte und muskulär bedingter Gelenksmomente.
  • Eine Bewegungsanalyse dauert abhängig von der Fragestellung 2-3 Stunden, ist völlig schmerzfrei, hat keine Nebenwirkungen und verursacht keine Strahlenbelastung.

Was ist zu einer Untersuchung mitzubringen?

  • vorliegende Befunde oder Röntgenbilder
  • falls vorhanden orthopädische Schuhe, Einlagen, Orthesen und andere Gehhilfen
  • kurze, eng anliegende Kleidung ohne reflektierende Streifen (Bikini oder Badehose)
  • etwas Geduld J

weiterführende Informationen:

Gesellschaft für die Analyse Menschlicher Motorik in ihrer klinischen Anwendung (GAMMA) www.g-a-m-m-a.org
European Society of Movement Analysis for Adults and Children www.esmac.org
Gait and Clinical Movement Analysis Society www.gcmas.org

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | E-Mail: office@salk.at | © 2013-2016
Letzte Änderung: 20.09.2016 Impressum Datenschutz AGB
x schließen