zurück

Übergangspflege

ÜBERGANGSPFLEGE /-BETREUUNG ALS ANSTOSS ZUM UMDENKEN

Unterstützung für ein
selbständiges Leben zu Hause nach
einem Krankenhausaufenthalt.

Wir sind eine Hilfe und Unterstützung für Menschen, um nach einem Krankenhausaufenthalt wieder weitgehend selbständig zu Hause leben zu können. Wir helfen Defizite auszugleichen, bieten Hilfestellung bei psychischen Problemen und versuchen dadurch, die oft hausgemachte Hilflosigkeit zu verhindern bzw. zu lindern. Als Erstes wird durch unsere Anwesenheit und Begleitung bei den PatientInnen die Angst vor der Entlassung genommen und in weiterer Folge durch Motivationsarbeit, der Einstieg in die Normalität (ins Leben) erleichtert.

WOZU ÜBERGANGSPFLEGE / ÜBERGANGSBETREUUNG?

Es werden Trainingsprogramme unter fachlicher Anleitung, im Rahmen der Ressourcenorientierung, in der Wohnumgebung des Patienten/der Patientin durchgeführt. Ebenso werden seine/ihre lebenspraktischen Fähigkeiten überprüft und gefördert, im Sinne der Selbstwirksamkeitsüberzeugung. So bewirkt Übergangspflege ein Sicherheitsgefühl für den älteren oder/und psychisch beeinträchtigten Menschen.
Nach einem Krankenhausaufenthalt können auch die anfallenden organisatorischen und anderen notwendigen Tätigkeiten zum Problem werden. Hier bemüht sich die Übergangspflege, adäquate Unterstützung zu geben. Notwendige Fähigkeiten des Alltages werden durch unsere Interventionssetzung reaktiviert bzw. gelernt und wenn es nicht anders geht, Hilfsdienste organisiert. Der Fokus liegt auf der Forcierung von lebensbejahenden Bewältigungsstrategien, damit die Selbständigkeit des Patienten/der Patientin erhalten und gefördert wird.

WAS KANN ÜBERGANGSPFLEGE / -BETREUUNG BEWIRKEN?

Da mit Übergangspflege einer Wiederaufnahme vorgebeugt wird und der Patient/die Patientin so selbständig wie möglich bleibt, kommt es im Ganzen gesehen zu einer Reduzierung der Pflegekosten. Oftmals kann auch eine geplante institutionelle Einweisung verhindert bzw. hinausgeschoben werden.
Unser philosophischer Ansatz ist, dass alte bzw. Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen länger selbstständig zu Hause leben können, als allgemein angenommen.

WAS KOSTET ÜBERGANGSPFLEGE / -BETREUUNG?

Übergangspflege wird vom Amt der Salzburger Landesregierung, Abteilung 3 und den Salzburger Landeskliniken kostenfrei angeboten.
Die Erfahrung zeigt, dass die gewohnte Umgebung wesentlich zu einer Verbesserung der kognitiven Leistung und der Aktivitäten beiträgt. Außerdem beinhaltet unser Betreuungskonzept auch einen soziotherapeutischen Ansatz, da viele Angehörige und Bezugspersonen oftmals mit der Situation überfordert sind und fachliche Unterstützung benötigen.
Grundsätzlich ist es unser Ziel, dass PatientInnen nach Betreuungsende als mündige BürgerInnen mit gestärkten Selbstbewusstsein und in Eigenverantwortung in die Nor-malität entlassen werden können.

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | E-Mail: office@salk.at | © 2013-2016
Letzte Änderung: 20.09.2016 Impressum Datenschutz AGB
x schließen