zurück

Kyphoplastie

Im Bereich der Wirbelsäule kann es beim älteren Menschen durch osteoporotischen Umbau zu spontanen Frakturen der Wirbelkörper kommen. Diese schmerzhafte Erkrankung kann heute durch die Implantation einer Plombe aus Spezialzement in den osteoporotischen Wirbelkörper behandelt werden. Die „Kyphoplastie“ ist ein Verfahren, bei dem nach Punktion des befallenen Wirbelkörpers ein Spezialzement unter Druck in den osteoporotischen Knochen eingebracht wird, nachdem durch Aufblasen eines Ballons im Wirbelkörper Platz für die Zementplombe geschaffen wurde. Nicht nur osteoporotische Wirbelkörperfrakturen können so behandelt werden; auch bei Frakturen nach osteolytischen Wirbeltumoren kann Schmerzlinderung erzielt werden.


(Medtronic Inc., Kyphon®, Balloon Kyphoplasty)

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | E-Mail: office@salk.at | © 2013-2016
Letzte Änderung: 19.07.2016 Impressum Datenschutz AGB
x schließen