zurück

Minimal invasive Wirbelsäulen-Eingriffe


Periradikuläre Infiltrationen:

Medikamente, wie z. B. Lokalanästhetika oder entzündungshemmende Substanzen werden unter Bildwandler- oder CT-Kontrolle direkt zu den betroffenen Nervenwurzel gebracht.

Facettengelenksinfiltrationen und –denervierungen:

Medikamente, wie z. B. Lokalanästhetika oder entzündungshemmende Substanzen werden über Bildwander- oder CT-Kontrolle direkt zu den betroffenen kleinen Wirbelgelenken gebracht.
Bei der Facettengelenksdenervierung (Facettengelenksrhizotomie) handelt es sich um eine Bildwandler-geführte thermische Ausschaltung der Nervenäste, welche die schmerzhaften Facetten versorgen.

IDET (=intradiscale Elektrotherapie):

Bei diesem Verfahren werden mittels Thermosonde die Fasern des Knorpelringes der Bandscheibe verfestigt.


(IDET, Neurotherm®)

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | E-Mail: office@salk.at | © 2013-2016
Letzte Änderung: 19.07.2016 Impressum Datenschutz AGB
x schließen