zurück

Gut zu wissen

Wenn die Tränen fließen: Durch die rasche hormonelle Umstellung kann es oftmals zu einem Gefühlschaos, mit teilweise widersprüchlichen Gefühlen, kommen. Diese
„Heultage“ (auch Babyblues genannt) hat fast jede Wöchnerin und brauchen Sie nicht zu beunruhigen. Scheuen Sie sich nicht uns und /oder Ihre Bezugsperson um Gespräche zu bitten. Wir können Ihnen professionelle Hilfe (u.a. Seelsorge) anbieten.

Hygiene: Ihr Wochenfluss enthält verschiedene Keime. Bitte achten Sie auf entsprechende Händehygiene, und darauf, dass Ihr Wochenfluss nicht in Berührung mit Ihrer Brust oder Ihrem Baby kommt. Sie können sich so oft Sie wollen duschen. Bitte achten Sie darauf, dass Sie Brust- und Intimbereich nur mit klarem Wasser reinigen, ansonsten können Sie wie gewohnt Ihre Pflegeprodukte verwenden. Wir stellen Ihnen Nachthemden, Netzhosen und Vorlagen zur Verfügung. Sie sollten Ihre Vorlage alle drei bis vier Stunden wechseln.

Wenn Ihr Baby erbricht, nehmen Sie es bitte hoch und drehen Sie es zur Seite,
damit es sich nicht verschluckt!
Spucken bei Neugeboren ist in der ersten Zeit normal und braucht Sie nicht zu beunruhigen! Ansonsten wenden Sie sich bitte an unser Pflegepersonal.


 

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | E-Mail: office@salk.at | © 2013-2016
Letzte Änderung: 20.09.2016 Impressum Datenschutz AGB
x schließen