zurück
Neurorehabilitative Behandlung von Patienten mit Kassenverträgen
Neurorehabilitative Behandlung von Patienten mit Kassenverträgen

Neurorehabilitative Behandlung von Patienten mit Kassenverträgen

SALZBURG. Schlaganfall, Multiple Sklerose, Morbus Parkinson  und Alzheimer-Demenz sind einige der häufigsten neurologischen Erkrankungen. Eine rasche sowie umfassende Versorgung dieser Patienten beeinflusst wesentlich den weiteren Krankheitsverlauf. Wieder einmal ist Salzburg Vorreiter bei innovativen Gesundheitsmodellen – Landeshauptfrau Gabi Burgstaller erklärt dazu: „Erstmals gibt es in Österreich eine einzigartige Betreuungsform für die neurorehabilitative Behandlung von Patienten: Die NeuroCare Rehaklinik Salzburg bietet ein wesentliches Glied in einer fortlaufenden Kette in der Patientenversorgung entsprechend den Patientenbedürfnissen - vom Akutaufenthalt in die Rehabilitation.“ Humanocare-Geschäftsführer Mag. Julian Hadschieff betont: „Wir sind stolz, als Partner dieses innovative Projekt umsetzen zu können. Durch die unterschiedlichen Betreuungsformen unter einem Dach kann bestmöglich auf die Behandlungserfordernisse sowie die individuellen Probleme der Patienten eingegangen werden. Das stellt eine hohe Qualität in der Betreuung sicher und gleichzeitig können Prozesse optimal gestaltet werden“. Prof. Dr. Gunther Ladurner, Ärztlicher Direktor der NeuroCare Rehaklinik Salzburg erklärt, warum Neurorehabilitation nahe der Akutklinik Sinn macht: „Der Verlauf von neurologischen Erkrankungen ist oft nicht präzise absehbar. Unsere Klinik ist auf diese spezielle Situation abgestimmt. Im Falle eines fluktuierenden Krankheitsbildes können wir durch das unmittelbare Zusammenspiel zwischen Reha-Klinik und der akuten Versorgungseinrichtung rasch auf die individuellen Patientenbedürfnisse eingehen und die Patienten optimal versorgen.“

Seit Anfang dieses Jahres gibt es für die neurorehabilitative Behandlung von Patienten eine neue Therapieeinrichtung mit Kassenverträgen: Die NeuroCare Rehaklinik Salzburg befindet sich auf dem Areal der Christian-Doppler-Klinik und ist im Gebäude der Neurologie untergebracht. Erstmals in Österreich steht Patienten mit neurologischen Erkrankungen eine Reha-Klinik eingebunden in eine Universitätsklinik mit einer akuten Versorgungseinrichtung zur Verfügung.

Beispielhaft für integrative Versorgung
„Das Bundesland Salzburg setzt konsequent Maßnahmen, um bestmögliche Betreuungsstrukturen sicherzustellen. Die NeuroCare Rehaklinik Salzburg ist beispielgebend für gelebte integrierte Versorgung. Durch ihre zentrale Lage gewährleistet die Rehabilitationseinrichtung im Zentralraum Salzburg eine Berücksichtigung der Lebenssituation der Patienten unter Einschluss der Angehörigen und des sozialen Umfeldes.“, informiert Landesrätin Erika Scharer. Dass ein privater Partner mit dabei ist, begrüßt SALK Geschäftsführer Burkhard van der Vorst sehr: „Wir gehen zukunftsweisende Wege. Durch Umsetzung von Public-Private-Partnership Modellen setzen wir Stärken privater Unternehmen gezielt ein.
“Weitere Vorteile der NeuroCare Rehaklinik Salzburg: Die weitere Betreuung kann in den Ambulanzen und Tageskliniken der Christian-Doppler-Klinik durchgeführt werden. Die Möglichkeit ambulanter Rehabilitation ist in Planung. Darüber hinaus bietet die Stadt Salzburg den Patienten je nach Gesundheitszustand eine Vielzahl von Möglichkeiten: Im Rahmen der Rehabilitation in Form von Wandergruppen oder außerhalb der Therapiezeiten durch eine Vielzahl von kulturellen oder Freizeit-Aktivitäten.

NeuroCare Schwerpunkte
Die private Sonderkrankenanstalt NeuroCare Rehaklinik Salzburg befindet sich auf dem Areal der Christian-Doppler-Klinik und ist im Gebäude der Neurologie untergebracht. Schwerpunkte sind Neurorehabilitation bei Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems, Zustand nach neurochirurgischen Eingriffen und Zustand nach Hirn- oder Rückenmarksverletzungen. In der NeuroCare Rehaklinik Salzburg werden bei Vorliegen der entsprechenden medizinischen Indikation grundsätzlich Versicherte mit einer Kostenübernahmeerklärung der zuständigen Pensions- oder Krankenversicherung aufgenommen. Die Unterbringung als Privatpatient ist ebenfalls möglich.
 
Bildrechte SALK/Wild&Team
Abdruck honorarfrei
 
Bild Gruppe: v.l.n.r.:
Univ.-Prof. Dr. Gunther Ladurner Ärztlicher Direktor CDK, Vorstand  UK f. Neurologie;
Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller, Landeshauptfrau Salzburg;
KR Mag. Julian M. Hadschieff, Geschäftsführender Gesellschafter Humanocare GmbH;
Landesrätin Erika Scharer, Landesrätin für Gesundheit und Soziales;
DI Burkhard van der Vorst, SALK Geschäftsführer;
 

Bilder Station: NeuroCare Rehaklinik Salzburg


Fragen an:
 
Mag. Mick Weinberger
Leiterin PR und Kommunikationsmanagement
Pressesprecherin
Gemeinnützige Salzburger
Landesklinik Betriebsgesellschaft mbH
Tel: +43 (0)5 7255-20012
m.weinberger@salk.at; presse@salk.at

und

Mag. Petra Müller, M.B.A.
Leiterin der Abteilung Marketing, Kommunikation & Business Development
Humanocare GmbH / PremiaMed Management GmbH
T: +43 (1) 586 28 40–301 M: +43 (664) 45 22 335
petra.mueller@premiamed.at
www.premiamed.at

Bild

Univ.-Prof. Dr. Gunther Ladurner, Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller, KR Mag. Julian M. Hadschieff, Landesrätin Erika Scharer, DI Burkhard van der Vorst NeuroCare Rehaklinik Salzburg NeuroCare Rehaklinik Salzburg

Download

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | E-Mail: office@salk.at | © 2013-2016
Letzte Änderung: 15.09.2016 Impressum Datenschutz AGB
x schließen