zurück

Kollagenosenambulanz

Frau Dr. Sandra Takacs, Frau Dr. Martina Fischhofer-Bitterlich

„Kollagenosen“ umfassen eine Gruppe von meist Multisystemerkrankungen, bei denen eine prominente Hautbeteiligung vorliegt und nicht selten die Hautveränderungen als (erstes) Krankheitszeichen zur Diagnose führen. Der systemische Lupus erythematodes, die mixed connective tissue disease (Sharp - Syndrom), das Sjögren - Syndrom, die systemische Sklerodermie und die Dermatomyositis nehmen oft einen schwerwiegenden Verlauf, die PatientInnen bedürfen einer besonderen Fürsorge. Dem Wesen der Erkrankungen entsprechend handelt es sich dabei um eine multidisziplinäre Betreuung. Im Jahr 2010 gab es beispielsweise 413 Patientenkontakte von 178 PatientInnen.
Die Univ.-Hautklinik Salzburg beteiligt sich sein Ende 2005 am Sklerodermieprojekt Oberösterreich/Salzburg. Ziel der Arbeit ist es, alle SklerodermiepatientInnen in Oberösterreich und Salzburg in einer Datenbank zu erfassen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Untersuchung hinsichtlich einer pulmonal/arteriellen Hypertonie. Alle PatientInnen werden nach einem Protokoll umfassend dermatologisch und internistisch untersucht.

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | E-Mail: office@salk.at | © 2013-2016
Letzte Änderung: 16.09.2016 Impressum Datenschutz AGB
x schließen