zurück

Häufige Fragen

Muss ich für die Magenspiegelung nüchtern sein?
Ja, für diese Untersuchung muss man nüchtern sein. Nüchtern heißt, dass ab Mitternacht nichts mehr gegessen, getrunken oder geraucht werden darf.

Tut die Magenspiegelung weh?
Nein, bei der Magenspiegelung wird durch das Gerät Luft eingeblasen, damit sich der Magen besser entfaltet. Diese Luft wird von manchen Patienten in Form von Blähungen unangenehm empfunden. Weiters kann auch vorkommen, dass der Patient rülpst und somit gelangt die eingeblasene Luft wieder nach außen.

Kann ich nach meiner Untersuchung, bei der ich eine leichte Beruhigungsspritze erhalten habe, noch mit dem Auto nach Hause fahren?
Nein, da sie durch dieses Medikament in Ihrer Wahrnehmungs- und Reaktionsfähigkeit eingeschränkt sind. Sie dürfen deshalb 24 Stunden nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen.

Bekomme ich bei der Magenspiegelung auch immer genug Luft?
Bei der Spiegelung wird ein flexibles Instrument durch die Mundhöhe in die Speiseröhre und weiter in den Magen vorgeschoben. Das Gerät befindet sich nicht in der Luftröhre, deshalb bekommen Sie immer genug Luft. Wir empfehlen Ihnen sich vor der Untersuchung die Nase zu putzen um eine ungehinderte Nasenatmung zu gewährleisten.

Ab wann darf ich wieder etwas essen oder trinken?
Der Betäubungsspray verliert nach ca. einer halben Stunde seine Wirkung und danach können Sie wieder zu essen und trinken beginnen oder je nach ärztlicher Anordnung.

Brauche ich eine Überweisung vom Hausarzt an die Endoskopie?
Ja, wir bitten Sie immer eine Überweisung vom Haus- oder Facharzt mitzunehmen. Weiters benötigen wir die e-card zum Erfassen Ihrer Daten.

Darf ich am selben Tag nach der Untersuchung wieder arbeiten gehen?
Wenn Sie keine Beruhigungsspritze erhalten haben, können Sie bedenkenlos in die Arbeit gehen.

Darf ich meine Medikamente am Tag der Untersuchung noch nehmen?
Blutverdünnungsmedikamente (Sintrom®, Plavix®, Marcumar®) müssen mit Rücksprache mit dem Hausarzt mindestens 7 Tage vor der Untersuchung abgesetzt werden.
Thrombo Ass® muss nicht pausiert werden.

Wie lange dauert die Untersuchung?
Die Magenspiegelung dauert in der Regel ca. 5 Minuten. Die Dauer der Darmspiegelung kann sehr variieren, im Normalfall zwischen 15 und 30 Minuten.

Dürfen Angehörige bei der Untersuchung dabei sein?
Bei der Untersuchung direkt können Angehörige nicht dabei sein. Eventuell zum Gespräch im Anschluss an die Untersuchung. Aber um eine eventuelle Wartezeit zu verkürzen, können sie gerne jemanden mitbringen.

Bekomme ich für die Untersuchung eine Narkose?
Sie bekommen „keine“ richtige Narkose, denn sie atmen bei der Untersuchung noch selbstständig. Sie brauchen keine Angst haben, sie werden während der Untersuchung gut schlafen, da bei uns die „sanfte Coloskopie“ praktiziert wird.

Muss ich mich für die Untersuchung ganz nackt ausziehen?
Nein, da es nicht notwendig ist und bei uns an der Abteilung wird sehr viel Wert auf Intimsphäre gelegt. Sie werden daher immer mit einer leichten Decke abgedeckt.

Kann ich mit dem Taxi nach Hause fahren?
Wenn sie keine Möglichkeit haben nach der Untersuchung abgeholt zu werden, ist es natürlich auch möglich mit dem Taxi nach Hause zu fahren.

Wird vor der Untersuchung noch mit mir gesprochen?
Bei uns an der Abteilung liest sich der Untersucher zuerst Ihre vorhandenen Befunde durch und bespricht diese dann mit Ihnen. Weiters wird der Ablauf der Untersuchung noch mit Ihnen besprochen. Ein kurzes Gespräch nach der Untersuchung findet zusätzlich statt.

Wann erfahre ich das Ergebnis von meiner Untersuchung?
Im Anschluss an die Untersuchung haben Sie ein Gespräch mit dem Arzt und ein detaillierter Befund wird zum Hausarzt geschickt.
Wenn Sie eine Beruhigungsspritze erhalten haben wird das Ergebnis der Untersuchung mit Ihnen besprochen sobald sie vollkommen wach sind.

Darf ich nach der Darmspiegelung wieder ganz normal essen?
Prinzipiell ja, außer der untersuchende Arzt gibt andere Anweisungen. Wenn Sie bei uns in der Tagesklinik Patient sind erhalten Sie ein Mittagessen im Anschluss an die Untersuchung

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | E-Mail: office@salk.at | © 2013-2016
Letzte Änderung: 28.10.2016 Impressum Datenschutz AGB
x schließen