zurück

Schrittmachertherapie (Neuimplantation und Revisionschirurgie)

Herzschrittmacher und AICDs (Kardiodefibrillatoren) sind High-Tech-Produkte, die Patienten vor einem zu langsam (bradykard) und/ oder zu schnell (tachykard) schlagendem Herzen sowohl schützen als auch behandeln können. Die Lebensqualität und Prognose der Patienten wird in vielen Fällen entscheidend verbessert.

Die Indikationsstellung für die Implantation eines Schrittmachers oder AICDs wird meist in Zusammenarbeit mit dem betreuenden Kardiologen gestellt. An der Herzchirurgie Salzburg wird diese Therapie in engster Zusammenarbeit mit der Salzburger Universitätsklinik für Medizin II/Kardiologie und dem Rehabilitationszentrum Großgmain durchgeführt.

Der Eingriff selbst wird in der Regel in örtlicher Betäubung durchgeführt. Es werden ein bis drei Sonden ins Herz eingebracht und das Schrittmacheraggregat unter der Haut implantiert.  Am Tag nach der Implantation erfolgt eine Funktionskontrolle des Gerätes (durch Auflegen eines Meßkopfes auf die Haut). Danach kann die Entlassung in häusliche Pflege erfolgen.

Weiters werden Extraktionen von alten Sonden unter Röntgenkontrolle durchgeführt.

Im Jahr 2011 wurden 254 Schrittmacher- und AICD Implantationen und damit assoziierte Eingriffe durchgeführt.

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | E-Mail: office@salk.at | © 2013-2016
Letzte Änderung: 20.09.2016 Impressum Datenschutz AGB
x schließen