zurück

Kinderbetreuung in den SALK

Das Kind im Mittelpunkt
Sowohl im Landeskrankenhaus als auch in der Christian-Doppler-Klinik stehen den SALK- MitarbeiterInnen Betriebskindergärten zur Verfügung.

Jedes Kind soll sich bei uns auf seine besondere Weise zu einer positiven, starken Persönlichkeit entwickeln können. Einflüsse verschiedener pädagogischer Richtungen wie z.B. der Montessori-Pädagogik bereichern und vertiefen unsere Bildungs- und Erziehungsarbeit.

Im Jahr 2009 wurde der Kindergarten des Landeskrankenhauses mit 2 Kindergruppen, einer Krabbelstube mit 3 Gruppen und 3 Hortgruppen (138 arbeitszeitangepasste Betreuungsplätze für Kinder von 1-10 Jahren) in neuen Räumlichkeiten wiedereröffnet.
Im Kindergarten der Christian-Doppler-Klinik werden in 2 Kindergruppen und 2 Krabbelgruppen insgesamt 65 Kinder im Alter von 1-6 Jahren betreut.

Aufnahme und Öffnungszeiten
Die Öffnungszeiten sind auf die Bedürfnisse der MitarbeiterInnen abgestimmt und gehen grundsätzlich von Montag bis Freitag, 6.00 – 19.00 Uhr. Da in den SALK die Patientenbetreuung 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag sichergestellt ist, gibt es auch die Möglichkeit, die Kinder an Wochenenden in unseren Betriebskindergärten von Pädagoginnen betreuen zu lassen.
Aufgenommen werden Kinder von MitarbeiterInnen des Landeskrankenhauses Salzburg bzw. der Christian-Doppler-Klinik (inkl. Managementbereiche).
Eine Kommission entscheidet nach folgenden Hauptkriterien über die Aufnahme:
  1. Kinder von Eltern, die aufgrund ihrer Dienstzeiten die langen Öffnungszeiten dringend brauchen;
  2. Beschäftigungsausmaß der SALK-MitarbeiterInnen
  3. Kinder von AlleinerzieherInnen
Pädagogische Schwerpunkte
Die Kindergärten arbeiten mit dem Salzburger Beobachtungskonzept.
Das SBK entstand unter der Leitung von Dr. Paschon an der Universität Salzburg.
Dreimal jährlich wird jedes Kind in einem gewissen Zeitraum in den einzelnen Entwicklungsbereichen genau beobachtet, dies wird anschließend in Absprache mit der Kollegin schriftlich dokumentiert.
Diese Beobachtung ist die Basis für unsere Arbeit mit den Kindern und die Grundlage für die zweimal jährlich stattfindenden Entwicklungsgespräche mit den Eltern. Dies unterstützt die Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und Institution optimal.
Der Bildungsrahmenplan ist ein weiterer Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit.
Die Ziele, die daraus abgeleitet werden, sind Basis für unsere Planung und für die Projekte im Jahreskreis.
Es werden alternative pädagogische Ansätze wie Montessori, Psychomotorik, Pädagogik nach Emmi Pikler sowie heiltherapeutisches Klettern an der neuen Boulderwand angeboten.

Sommerbetreuung
Seit einigen Jahren bieten wir in den Sommerferien (Juli und August) auch die Möglichkeit einer fallweisen Ferienbetreuung für Kinder all unserer MitarbeiterInnen, die nicht regulär unsere Betreuungseinrichtungen besuchen, an.

Integration
Auch für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf besteht die Möglichkeit einer Aufnahme in den Kindergarten oder Hort. Kindergärtnerinnen mit Sonderkindergartenpädagoginnenausbildung gewährleisten eine optimale Betreuung.

Gesunde Ernährung
Der Grundstein für ein gesundes Ernährungsverhalten im Erwachsenenalter wird bereits in der Kindheit gelegt. Deshalb legen wir Wert auf ein dem Alter angepaßtes, gesundes und ausgewogenes Speisenangebot in unseren Kindergärten.

 

Kindergarten Leiterinnen - Landeskrankenhaus

Josefa Lürzer

Josefa Lürzer

Hort LKH

Kindergarten Leiterinnen - Landeskrankenhaus

Sabine Spicak

Sabine Spicak

Kleinkindgruppen und Kindergarten LKH

Kindergarten Leiterin - Christian-Doppler-Klinik

Andrea Pickl

Andrea Pickl

Kleinkindgruppen und Kindergarten CDK

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | E-Mail: office@salk.at | © 2013-2016
Letzte Änderung: 21.11.2016 Impressum Datenschutz AGB
x schließen