zurück

Ausbildung

Der Universitätslehrgang ist ein Modular aufgebauter Lehrgang mit dem Ziel personale, soziale und fachliche Kompetenzen zu erlangen, um den wachsenden Anforderungen für die Spezialaufgaben im Operationsbereich und dem gesetzlichen Auftrag an der Pflegeforschung mitzuwirken, entsprechen zu können.

Ziel des Universitätslehrgangs / der Sonderausbildung:

Der Universitätslehrgang / Sonderausbildung Pflege im Operationsbereich wird auf Grundlage des Gesundheits- und Krankenpflegegesetz (GuKG) BGBl II Nr. 108/1997 i.d.g.F. sowie unter Berücksichtigung der Gesundheits- und Krankenpflege-Spezialaufgaben-Verordnung BGBl. II Nr. 452/2005 (GuK-SV) i.d.g.F. durchgeführt.

Die zukünftigen Absolventen/Absolventinnen sollen befähigt werden, die in § 21 des GuKG genannten Aufgaben bei der Vorbereitung, Mitwirkung und Nachbetreuung bei operativen Eingriffen, kompetent zu erfüllen.

Dazu zählen insbesondere:

  • Die prä- und postoperative Betreuung der Patienten im Operationsbereich.
  • Das Instrumentieren in allen operativen Fachrichtungen.
  • Die Mitwirkung bei der Planung und Organisation des Operationsbetriebes.
  • Die Desinfektion, Sterilisation und Wartung der bei der Operation benötigten Instrumente.

Die Studierenden werden mit Kompetenzen ausgestattet, um die Tätigkeit im Operationsbereich fachkompetent ausüben zu können. Der Umgang mit wissenschaftlichen Forschungsergebnissen im Versorgungsalltag wird erlernt und die Fähigkeit der Verknüpfung von Theorie und Praxis ermöglicht. Dies führt zur nachhaltigen Sicherung der Versorgungsqualität im Operationsbereich.

Abschluss


Berechtigung zur Ausübung der Spezialaufgabe Pflege im Operationsbereich und zur Führung der Zusatzbezeichnung (Pflege im Operationsbereich) nach GuK-SV 452 i.d.g.F
Akademischer Experte / akademische Expertin für Pflege im Operationsbereich


Der Lehrgang umfasst 2 Semester mit einem Workload von 60 ECTS (1.500Std.); gliedert in 600 Unterrichtseinheiten theoretische Ausbildung und mind. 540 Std. praktische Ausbildung. Der verbleibende Workload wird für Transferaufgaben und Selbststudium berechnet.

Studieninhalte:


(Auf Grundlage der GuK-SV i.d.g.F.)
  • Professionelles Handeln in der perioperativen Pflege f
  • Theoretische Aspekte in der Pflege
  • Pflegewissenschaft, kritisches Denken und Quellen des Wissens in der Pflege
  • Berufskunde und Rechtsgrundlagen
  • Patientenmanagement im Operationsbereich
  • Perioperative Planung und Organisation
  • Kommunikation und Ethik
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen;
  • Hygienemanagement
  • Medizintechnik und Medizinprodukte
  • Chirurgische Anatomie
  • Allgemein- und unfallchirurgische Gebiete
  • Spezielle Chirurgische Gebiete
  • Grundlagen der Anästhesie und Notfallmedizin einschließlich Pharmakologie

Praktische Ausbildung:

  • Allgemeinchirurgischer Fachbereich
  • Unfallchirurgischer Fachbereich
  • Mind. zwei spezielle chirurgische Bereiche
  • Validierte Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte
Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | E-Mail: office@salk.at | © 2013-2016
Letzte Änderung: 15.09.2016 Impressum Datenschutz AGB
x schließen