zurück
Neuer Leiter Chirurgie
Neuer Leiter Chirurgie

Neuer Leiter Chirurgie

Spitzenmedizinische Schwerpunktchirurgie unter neuer interimistischer Leitung von Priv. –Doz. Dr. Paul Sungler

Mit September 2008 tritt Priv.- Doz. Dr. Paul Sungler, als neuer interimistischer Leiter der Universitätsklinik für Chirurgie am Universitätsklinikum – Landeskrankenhaus Salzburg die Nachfolge von Univ.-Prof. Hubert J. Stein, dem bisherigen Vorstand und Primar der UK für Chirurgie an. Die Stelle des Vorstandes der UK für Chirurgie ist bereits ausgeschrieben - der Bestellungsprozeß ist so bereits im vollem Gange.

Die Universitätsklinik für Chirurgie am Universitätsklinikum Salzburg verfügt über eine spitzenmedizinische Schwerpunktsetzung im Bereich der onkologischen und endokrinologischen Chirurgie. Priv.-Doz. Dr. Paul Sungler ist Spezialist im Bereich der chirurgischen Endokrinologie und legt in der Chirurgie weiterhin großen Wert auf die Behandlung mit modernsten chirurgischen Methoden. Minivalinvasive chirurgische Operationsverfahren kommen so an der UK für Chirurgie in jedem möglichen Bereich zum Einsatz. Alle gängigen und innovativen chirurgischen Behandlungsverfahren sind für den Patienten unter einem Dach verfügbar und werden individuell auf seine Erkrankung und seine persönliche Situation abgestimmt.


Hoch spezialisierte OP-Teams
Die besten Ergebnisse der chirurgischen Therapie einer Erkrankung werden dort erzielt, wo man sich mit diesem Krankheitsbild und den verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten besonders befasst und persönlich viel Erfahrung gesammelt hat. „In der Chirurgie ist es notwendig Schwerpunkte zu setzen, um so gute Leistungen in der Behandlung der Patienten zu erzielen." betont Priv.-Doz. Dr. Sungler.
Es ist heute unbestritten, dass bei der Mehrzahl aller Operationen Spezialisten die besten Langzeit-Ergebnisse erzielen und die geringsten Komplikationsraten aufweisen. Chirurgische Eingriffe werden deshalb in der Universitätsklinik für Chirurgie ausschließlich in hoch spezialisierten Operationsteams durchgeführt, in denen alle beteiligten Operateure und Assistenten viel Erfahrung mit dem geplanten Eingriff haben und perfekt auf einander eingespielt sind. Eine Gruppe von jeweils zwei bis drei Fach- und Oberärzten haben sich in folgenden Gebieten spezialisiert und bieten die modernsten und schonenden Therapieverfahren an:

  • Erkrankungen der Leber, Gallenwege/-blase und der Bauchspeicheldrüse
  • Erkrankungen der Lunge, des Brustfells und des Mediastinums 
  • Erkrankungen der Schilddrüse, Nebenschilddrüse und Nebenniere 
  • Erkrankungen der Speiseröhre und des Magens
  • Erkrankungen des Dick-, Mast und Enddarms
  • Bauchwand und Leistenbrüche


Interdisziplinäre, spitzenmedizinische Behandlung bei Tumorerkrankungen
Im Universitätsklinikum Salzburg ist die chirurgische Therapie immer Bestandteil eines Gesamtbehandlungskonzeptes, insbesondere bei Tumorerkrankungen.
Die Onkologie stellt neben der Endokrinologie in der Chirurgie den zweiten ausgewiesenen Schwerpunkt dar. Gerade bei Tumorerkrankungen werden Therapiefortschritte zunehmend durch die Kombination verschiedenster Behandlungsverfahren (Medikamente, Strahlen und Operation) erzielt. So ist die Zusammenarbeit mit Spezialisten anderer Universitätskliniken unerlässlich.
„Beispielsweise werden in der Leber- und Pankreaschirurgie in interdisziplinären Besprechungen mit Onkologen, Radiotherapeuten, Radiologen und Internisten die Eingriffe sorgfältig geplant, um so ein für den Patienten bestmögliches Ergebnis zu erreichen.“ erklärt Dozent Sungler, und betont: „Eine solche enge interdisziplinäre Kooperation und Verfügbarkeit von Fachdisziplinen ist in Salzburg einzig in den Landeskliniken vorhanden.“

Therapiefortschritte vor allem bei Tumorerkrankungen werden zunehmend durch die Kombination verschiedener Behandlungsverfahren (Medikamente, Strahlen und Operation) erzielt. Auch der Einsatz von modernsten Geräten und Verfahren (von der Abklärung bis hin zur Operation) ermöglicht insbesondere im Bereich der Leberchirurgie eine geringere Belastung für den Patienten.


Einzige thoraxchirurgische Abteilung Salzburgs in UK für Chirurgie
Die Thoraxchirurgie ist seit 2 Jahren an der Universitätsklinik für Chirurgie ein eigenständiges Sonderfach – damit ist die thoraxchirurgische Abteilung im Universitätsklinikum Salzburg die einzige im Land Salzburg. Schwerpunkt ist in dieser Abteilung die minimal-invasive Thoraxchirurgie mit mehr als 200 Eingriffen im Jahr. Diese Form der Operation wird mittlerweile bei zwei Drittel aller Eingriffe angewandt. Führend in Österreich ist die Abteilung in der video-assistierten Resektion von Lungenlappen beim Bronchuskarzinom. Durch einen neuartigen Laser können auch komplizierte Lungenoperationen gewebesparend durchgeführt werden.


Facts: interimistischer Vorstand der UK für Chirurgie
Privat-Dozent Dr. Paul Sungler (52) ist neuer interimistischer Vorstand der Universitätsklinik für Chirurgie am LKH- Universitätsklinikum Salzburg. Der frühere 1. Oberarzt, und Stellvertreter des Vorstandes der Univ.Klinik für Chirurgie in Salzburg ist spezialisiert auf die Chirurgische Endokrinologie – die Erkrankungen der Schilddrüse und Nebenschilddrüse und deckt mit seinen international erworbenen chirurgischem Know-How einen Schwerpunkt der Chirurgie in Salzburg ab. Paul Sungler ist neben seiner Tätigkeit als interimistischer Leiter auch Dozent an der Paracelsus Medizinischen Universität. Paul Sungler wurde in Salzburg geboren, ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Bilder

OP OP1 Univ.-Doz. Dr. Paul Sungler

Download

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | E-Mail: office@salk.at | © 2013-2016
Letzte Änderung: 29.09.2016 Impressum Datenschutz AGB
x schließen