zurück

Stroke Unit (Schlaganfallstation)

Die Behandlung von akuten zerebrovaskulären Erkrankungen bildet einen Schwerpunkt der Universitätsklinik für Neurologie in Salzburg.

Jährlich erleiden ungefähr 20.000 Österreicherinnen und Österreicher einen Schlaganfall, das bedeutet ein Schlaganfall alle 6 Minuten! Nach Herzkreislauferkrankungen und Krebserkrankungen ist der Schlaganfall die dritthäufigste Todesursache in Österreich.
Schlaganfallüberwachungseinheiten (sog. Stroke Units) stellen das bisher effektivste Mittel zur Senkung der Schlaganfallmortalität dar.

Die Schlaganfallstation verfügt über 14 Betten mit aufwendigem Monitoring, das zentral überwacht wird. Die Betreuung der SchlaganfallpatientInnen erfolgt durch ein engagiertes interdisziplinäres Team, bestehend aus PflegerInnen, PhysiotherapeutInnen, LogopädInnen, ErgotherapeutInnen, PsychologInnen, SozialarbeiterInnen und ÄrztInnen.  Die spezifische Aufgabe der Schlaganfallstation ist die optimale Behandlung von Schlaganfallpatienten nach geltenden Leitlinien. Zur akuttherapie-orientierten Diagnostik kommen kernspintomographische und computertomographische Untersuchungen inklusive angiographischer Darstellungen rund um die Uhr zum Einsatz. Die Station verfügt zudem vor Ort  über die apparative Ausstattung aller neurosonologischen und echokardiografischen Diagnoseverfahren. In der Akuttherapie kommen beim ischämischen Schlaganfall die systemische Lysetherapie, aber auch neurointerventionelle Verfahren wie intraarterielle Lyse und Thrombektomie zur Verwendung.
Als universitäres Zentrum der Maximalversorgung können zudem Patienten mit Subarachnoidalblutungen, intrakraniellen Parenchymblutungen, Gefäßmißbildungen, Sinusvenenthrombosen, Dissektionen, Carotisstenosen und Rückenmarksinfarkten in enger Zusammenarbeit mit unseren Kollegen der Neuroradiologie, Neurochirurgie, Gefäßchirurgie und Kardiologie optimal behandelt werden.

Neben der Akuttherapie nehmen auf der spezialisierten Schlaganfalleinheit  die Sekundärprophylaxe, das Risikofaktorenmanagement und die frühe Rehabilitation einen zentralen Platz ein.
Eingebunden in das Konzept der Schlaganfallversorgung sind zudem Präventionsprogramme (z.B. das Salzburger Atherosklerose Programm) sowie die Betreuung und Nachuntersuchung von Patienten mit komplexen Erkrankungen in der cerebrovasculären Ambulanz.

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | E-Mail: office@salk.at | © 2013-2016
Letzte Änderung: 20.09.2016 Impressum Datenschutz AGB
x schließen