zurück
Zwei neue Primarii am Salzburger Universitätsklinikum
Zwei neue Primarii am Salzburger Universitätsklinikum

Zwei neue Primarii am Salzburger Universitätsklinikum

Univ.-Prof. Dr. Johann Bauer, MBA HCM, Universitätsklinik für Dermatologie
Univ.-Prof. Dr. Roman Metzger, Universitätsklinik für Kinder- und Jugendchirurgie

Wir sind stolz auf die Ernennung der beiden Primarii. Sie zeigen unsere Bemühungen, einerseits Spitzenmediziner durch gezielte Karriere- und Förderprogramme im Haus zu behalten und andererseits als attraktiver Arbeitsgeber international bekannt zu sein“, so Priv.-Doz. Dr. Paul Sungler, SALK Geschäftsführer bei der Vorstellung der neuen Mitarbeiter.
Jährlich werden im Landeskrankenhaus rund 77.000 stationäre und ca. 750.000 ambulante Abklärungen und Behandlungen durchgeführt. Mit seinen mehr als 3000 MitarbeiterInnen und einer durchschnittlichen Patientenverweildauer von rund 4 Tagen zeigt sich die gute Servicequalität des LKH. 23 Universitätsklinken sind am Standort LKH vorhanden. Auch der ärztliche Direktor des Landeskrankenhauses Univ.-Prof. Dr. Heinrich Magometschnigg ist über die Wahl der beiden neuen Primarii begeistert: „Beide Kliniken sind in unserer Verantwortung als exzellentes Versorgungsspital wichtige Partner. So können wir gemeinsam mit den beiden neuen Kollegen diesen Ansprüchen in jeder Hinsicht gerecht werden.“ Die Vizerektorin der PMU, Prim. Univ.-Prof. Dr. Eva Rohde, bringt einen weiteren wichtigen Aspekt: „Spitzenmedizin verlangt die ständige Auseinandersetzung mit neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Daher ist die Forschung ein fixer Bestandteil an den jeweiligen Kliniken. Mit den beiden neuen Vorständen können wir auf international anerkannte Ansprechpartner verweisen. Sie reihen sich in unsere Bemühungen um den Wissenschafts- und Forschungsstandort Salzburg nahtlos ein. Seit den vergangenen zehn Jahren konnte die PMU die wissenschaftlichen Publikationen von 57 auf 508 steigern. 70 wissenschaftliche Arbeitsgruppen arbeiten an neuesten medizinischen Erkenntnissen.“

Univ.-Prof. Dr. Johann Bauer, MBA HCM ab 1. April 2014:
Neuer Primar der Universitätsklinik für Dermatologie

Der renommierte Forschungsprofessor (seit 2008) Univ.-Prof. Dr. Johann Bauer, MBA wird ab 1. April 2014 die Leitung der Universitätsklinik für Dermatologie am Landeskrankenhaus – Universitätsklinikum Salzburg antreten. Er übernimmt damit die Verantwortung für rund 125 Mitarbeiter/-innen (VZÄ) und 77 Betten. Der Dermatologe ist seit 1992 in den SALK tätig und war seither Mitarbeiter des scheidenden Primars der Dermatologie, Univ.-Prof Dr. Helmut Hintner. Ihrer erfolgreichen Zusammenarbeit ist es zu verdanken, dass sich die Salzburger Universitätsklinik für Dermatologie zur wissenschaftlichen Nr. 1 unter den österreichischen Hautkliniken entwickelte. 2009 schloss der geborene Salzburger das Masterstudium (MBA) für Health Care Management erfolgreich ab und erlangte damit eine wichtige Qualifikation, die für Führungspositionen in den SALK gefordert wird.
Das Hauptgebiet von Univ.-Prof. Dr. Johann Bauer, MBA ist die Erforschung von neuen Therapien für genetische Erkrankungen.

Als Ziele seiner Arbeit nennt Univ.-Prof. Dr. Johann Bauer, MBA etwa die Umsetzung von medikamentösen Hautkrebs-Therapien, die auf exakter molekularbiologischer Typisierung von Primär-Tumor und Metastasen basieren. Weiters soll die Klinik als national und international herausragendes Zentrum für regenerative Dermatologie entwickelt werden. In diesem Zentrum sollen Stammzellen-Transplantationen mit und ohne Gen-Korrektur etabliert werden. Noch in diesem Frühjahr startet eine erste Transplantation unterstützt durch das Zentrum für Querschnitt- und Geweberegeneration Salzburg (SCI-TReCS) an der PMU. „Es gibt auch ein gewisses Verbesserungspotential bei den Wartezeiten in der Hautambulanz. Sie ist die meistfrequentiertes Ambulanz in der SALK. In der Forschung wollen wir auch die Wirkstoffentwicklung in der Dermatologie und Rheumatologie‘ für die Behandlung von Melanomen und Infektionen der Haut, sowie den Einfluss des Nervensystems auf die Haut unter dem Titel ‚Neurobiologie der Haut‘ näher betrachten. Außerdem sind uns die Internationale Positionierung der Klinik, die Kooperationsmöglichkeiten mit niedergelassenen Ärzten und die Prävention von Hautkrebs ein großes Anliegen“, so der neue Primar zu seinen Zukunftspläne befragt.
Univ.-Prof. Johann Bauer hat gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin einen 14-jährigen Sohn und lebt in Salzburg.


Univ.-Prof. Dr. Roman Metzger, seit Jänner 2014
Neuer Primar der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendchirurgie

Anfang dieses Jahres hat Univ.-Prof. Dr. Roman Metzger das Primariat der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendchirurgie  übernommen. Univ.-Prof. Metzger, der ursprünglich aus Nordrhein-Westfalen stammt, war zuvor leitender Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie am Universitätsklinikum in Leipzig.

Die Universitätsklinik für Kinder- und Jugendchirurgie ist Teil des Kinder- und Jugendzentrums am Landeskrankenhaus Salzburg dem Universitätsklinikum der PMU. Die Salzburger Kinderchirurgie ist eine der größten Kliniken dieser Art im deutschsprachigen Raum, die eng verzahnt mit der Pränatalmedizin, der Geburtshilfe, der Neonatologie, der Pädiatrie, der Kinderanästhesie und der Kinderradiologie arbeitet. Außerdem hat sie die Funktion eines überregionalen ‚Center of Excellence‘ in definierten Bereichen. „Mein Ziel ist der Ausbau der klinischen und akademischen Potentiale der Klinik insgesamt. Das soll etwa passieren durch die Etablierung minimalinvasiver Techniken in den Bereichen kinderchirurgischer Thorax- und Viszeralchirurgie sowie der Kinderurologie, dem Ausbau des ambulanten Operationsspektrums und der Schaffung einer Tagesklinik im Kernbereich der Kinderchirurgie. Grundlagenforschung und die Förderung klinischer Forschung in bestimmten Themengebieten gehören genauso dazu“, so der neue Primar. 
Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte sind unter anderem: 

  • die minimalinvasive Chirurgie
  • die Erforschung solider Tumore und vaskulärer Malformationen im Kindesalter
  • experimentelle Untersuchungen zum enterischen und urogenitalen Nervensystem
  • embryologische Modelle zur kongenitalen Zwerchfellhernien (CDH) und zu Atresien
  • experimentelle Evaluation von Ösophagusersatzverfahren 


Univ.-Prof. Dr. Roman Metzger ist mit der Ärztin Dr. Ulrike Metzger verheiratet und Vater von 2 Kindern.

Rückfragen an:

Beate Erfurth
Unternehmenskommunikation und Marketing

SALK - Gemeinnützige Salzburger
Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH

Müllner Hauptstraße 48
5020 Salzburg
Tel: +43 (0)5 7255-20013
Mobil:+43/676/89972 1008
Fax: +43 (0)5 7255-20195
be.erfurth@salk.at
presse@salk.at

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | E-Mail: office@salk.at | © 2013-2016
Letzte Änderung: 15.09.2016 Impressum Datenschutz AGB
x schließen