zurück

Bullöse Autoimmundermatosen

Assoc. Prof. Dr. Martin Laimer

Bei den bullösen Autoimmundermatosen handelt es sich ebenfalls um seltene Krankheiten, die lebensbedrohlich sein können und einer Therapie bedürfen, die nicht selten von oft schwerwiegenden Nebenwirkungen begleitet ist. In den vergangenen drei Jahren haben wir selbst an der Klinik 49 PatientInnen mit verschiedenen bullösen Autoimmundermatosen betreut, 42 Proben wurden von auswärts zur Diagnosefindung zu uns geschickt.
Direkte wie indirekte Immunfluoreszenz sind bei der Diagnosefindung ausschlaggebend und wir wurden wegen unserer Expertise in der Technik gebeten, eine Übersichtsarbeit zu erstellen (G Ital Dermatol Venerol 2011).

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | E-Mail: office@salk.at | © 2013-2016
Letzte Änderung: 16.09.2016 Impressum Datenschutz AGB
x schließen