zurück

Fortbildung

Aus- und Weiterbildung

  • Vorrausetzung für die Arbeit als Notarzt ist die Berechtigung zur selbständigen Ausführung der ärztlichen Tätigkeit („Jus practicandi“) und der 60-stündige Notarztausbildungskurs gemäß §40 Ärztegesetz.
  • Angemessene Einschulungsphase am Stützpunkt
  • profunde anästhesiologische Ausbildung mit dem Ziel 70 Intubationen durchzuführen. (Der Großteil der Salzburger Notärzte kommt allerdings ohnehin aus dem anästhesiologischen Bereich)
  • supervidierte Dienste
  • die Berechtigung zur Ausübung von Diensten am Rettungshubschrauber C6 wird erst nach frühestens einem Jahr bodengebundener Erfahrung erlangt
  • monatliche Fortbildung im Team
  • freiwilliger Besuch von diversen nationalen und internationalen Fortbildungsveranstaltungen

Aufrechterhaltung der Dienstberechtigung

  • mindestens 25 dokumentierte Intubationen/Jahr
  • Besuch von mindestens 50% der internen Fortbildungen
  • 2-jährlicher Besuch eines Notarzt-Refresher-Kurses
  • 2-jährliches Team-Training am Rettungshubschrauber
Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | E-Mail: office@salk.at | © 2013-2016
Letzte Änderung: 06.09.2016 Impressum Datenschutz AGB
x schließen